Neuigkeiten

06.02.2018, 00:00 Uhr
Nachruf Karlheinz Krakau
Die CDU-Rösrath trauert um ihren ehemaligen Bürgermeister und Ehrenbürger ...


                              Karlheinz Krakau

                                  *   28. Juni 1928                          +   6. Februar 2018


Noch kurz vor Weihnachten war Karlheinz Krakau auf der turnusmäßigen Sitzung der Rösrather CDU-Fraktion im Rat der Stadt Rösrath – eigentlich wie immer. Und dies wie immer in den vergangenen 62 Jahren(!), man kann es kaum glauben. Eine phantastische Lebensleistung, und diese Stetigkeit und Ausdauer hat den im Jahre 1928 in Köln geborenen nicht nur in seiner Arbeit an der politischen Basis ausgezeichnet. Von 1956 bis 2004 war er Ratsmitglied, auch danach als Sachkundiger Bürger bis zu seinem plötzlichen Tod in zahlreichen Ausschüssen und Gremien aktiv und – als Höhepunkt - von 1975 bis 1989 Rösrather Bürgermeister.

Bereits 1984 wurde Krakau das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen, in Anerkennung seines jahrzehntelangen Engagements für Vereine und Organisationen, wobei ihm stets besonders viel an der Unterstützung sozialer, kultureller und kirchlicher Projekte lag, auch die Städtepartnerschaften waren ihm ein Anliegen . Volkstümlich, unbürokratisch und bürgernah wie kein anderer. Kaum eine wichtige Veranstaltung in der Stadt, die er nicht besucht oder auch persönlich voran getrieben hätte. Legendär sein privates Verzeichnis von Geburts- und Gedenktagen von Bürgerinnen und Bürgern seiner Stadt, seine immer gern gesehene Präsenz bei Terminen aller Art, wobei er die Maßstäbe setzte, die danach auch für seine beiden Nachfolger Dieter Happ und Marcus Mombauer Gültigkeit haben sollten.

Auch beruflich stand Karlheinz Krakau mit beiden Füßen mitten im Leben, arbeitete nach schwierigen ersten Nachkriegs- und Aufbaujahren ab 1952 bei einem Baustoffunternehmen im rechtsrheinischen Köln, übernahm dort später erfolgreich die Geschäftsführung. Trotzdem nahm er sich immer die Zeit, sich intensiv um die Dinge vor Ort zu kümmern - ein Bürgeranwalt im besten Sinne. Auch dies würdigte der Rösrather Rat 1997 mit seiner Ernennung zum Ehrenbürger.


Mit Karlheinz Krakau verlieren wir einen verdienstvollen Menschen, einen Kümmerer und einen ungemein ausdauernden Kommunalpolitiker, und wir trauern mit seiner Ehefrau und seiner Familie.
Wir werden ihn ganz bestimmt nicht vergessen.


Birgitta Wasser                                                                   Erhard Füsser
Vorsitzende des                                                                  Vorsitzender der
CDU-Stadtverbandsvorstands Rösrath                    CDU-Fraktion im Rat der Stadt Rösrath


Die Trauerfeier findet statt am Freitag, 16. Februar 2018, 10.00 Uhr
in der Katholischen Pfarrkirche St. Nikolaus von Tolentino, Rösrath;
die Beisetzung folgt anschließend auf dem Alten Rösrather Friedhof, Gerottener Weg.