Neuigkeiten

02.05.2018, 10:16 Uhr | https://pixabay.com/de/olympia-rio-2016-sport-1542700/, 02.05.2018
Nordrhein-Westfalen siegt beim Bundesfinale in Berlin - 13 Medaillen für Schulmannschaften aus Nordrhein-Westfalen
Von den Bundesfinalwettkämpfen des Wettbewerbs "Jugend trainiert für Olympia/Jugend trainiert für Paralympics" sind 13 von 24 nordrhein-westfälischen Schulteams mit Medaillen im Gepäck zurückgekehrt. Damit belegten sie Platz 1 im Medaillenspiegel der Länderwertung.
Staatssekretärin Andrea Milz, zuständig für Sport und Ehrenamt in der Staatskanzlei, beglückwünschte die Mannschaften zu ihrem Erfolg: "'Jugend trainiert für Olympia/ Jugend trainiert für Paralympics' bietet den Schülerinnen und Schülern eine hervorragende Möglichkeit, am Wettkampfsport zu partizipieren. Über die herausragenden Leistungen der nordrhein-westfälischen Mannschaften beim Frühjahrsfinale in Berlin freue ich mich sehr", so Staatssekretärin Milz. "Ich gratuliere auch den Teams, die dieses Mal nicht den Sprung auf das Siegertreppchen schafften. Sie haben alle bei 'Jugend trainiert für Olympia/Jugend trainiert für Paralympics' großartige Leistungen gezeigt, sonst hätten sie nicht als Landessieger für die Bundesfinalveranstaltung qualifiziert", sagt die Staatssekretärin.

Der größte Schulsportwettbewerb der Welt hat auch nach über 40 Jahren nicht an Attraktivität verloren. Landesweit starten pro Schuljahr ca. 14000 Mannschaften mit rund 140.000 Schülerinnen und Schülern aller Schulformen in 17 Sportarten.

Die Platzierungen der nordrhein-westfälischen Schulmannschaften und die Medaillenstatistik aller Länder finden Sie unter: https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/nordrhein-westfalen-siegt-beim-bundesfinale-berlin
02.05.2018