Neuigkeiten

11.04.2017, 08:00 Uhr
Am vergangenen Donnerstag war Holger Müller als Gastredner auf dem Sportlerempfang der CDU Dorsten zugegen - hier nun die dazugehörige Pressemeldung
CDU Fraktion verleiht Preis für Kinder- und Jugendsport an zwei Schwimmvereine – Freizeitbäder durch Ehrenamt gerettet!
 Dorsten. Der Sportlerempfang 2017 der CDU Fraktion Dorsten stand unter dem Motto: „Sport und Finanzen – Sportpauschale und sonst?“ Als Referenten hat die CDU Fraktion den sportpolitischen Sprecher der NRW-Landtagsfraktion, Herrn Holger „Klartext“ Müller MdL, in das VfL-Heim auf Maria Lindenhof geladen. Über 60 Sportler, Trainer und Vereinsmitglieder nutzen die Möglichkeit zum persönlichen Gespräch mit den Sportpolitikern der CDU. 

Zur Begrüßung hatte der heimische Bundestagsabgeordnete Sven Volmering darauf verwiesen, dass nicht nur der sog. Spitzensport wichtig sei. Gerade in der heutigen Zeit mit immer weniger Sportunterricht an Schulen in NRW gewinne das ehrenamtliche Engagement im Sport für unsere Kinder und Jugendlichen immer mehr an Bedeutung.

 

Holger Müller, der neben seinem politischen Mandat seit vielen Jahren als Präsident des rheinischen Turnerbundes fungiert, ist ein Mann mit fundiertem Wissen von der Basis, das konnte alle spüren. Ohne Umschweife sprach er die Themen an, die allen auf der Zunge lagen: Die Übungsleiterpauschale wird jetzt endlich vom Land erhöht – die CDU hatte die Erhöhung bereits seit Jahren regelmäßig im Landtag gefordert. Die NRW-Sportpauschale liegt seit 20 Jahren bei 50 Mio. Euro und reicht vorne und hinten nicht aus. Die meisten Sportstätten sind vor 30-40 Jahren gebaut worden und es gibt einen hohen Sanierungsbedarf. Während die Sporthallen oft noch in einem akzeptablen Zustand seien, sähe es bei den Schwimmbädern oft schlimm aus. Ein weiterer Brennpunkt sei der zu geringe Sportunterricht an unseren Schulen. Hier fordert die CDU dringend die dritte Sportstunde in der Woche. An dieser Stelle bedankte sich Holger Müller bei den vielen qualifizierten Übungsleitern, die heute schon den Sportunterricht an den Schulen unterstützen, da vielen Lehrern die entsprechende fachliche Ausbildung fehle. 

 

Abschließend fordert die CDU den motorischen Test verbindlich für alle Schülerinnen und Schüler in der 2. Klasse. Dieser Test dient zum einen der Feststellung, wo unsere Kinder körperlich stehen, und er dient der Früherkennung von Talenten. Dieser Forderung an die Landesregierung schloss sich die überwältigende Mehrheit der Teilnehmer an.

 

Bürgermeister Stockhoff machte es sichtlich Freude, die Laudatio auf die Preisträger zu halten: Die Wasserfreunde Atlantis Lembeck und der Schwimmverein Delphin Dorsten. Beide Vereine haben durch ihr Engagement ein Zeichen gesetzt und die Kleinschwimmhalle Lembeck und das Freizeitbad Wulfen vor der Schließung bewahrt. Dazu bedurfte es eines gewaltigen finanziellen wie ehrenamtlichen Engagements, welches ausdrücklich vom Bürgermeister gewürdigt und von allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern anerkannt wurde.

 

Fraktionschef Bernd Josef Schwane überreichte jeweils einen Scheck in Höhe von 250,-- Euro und bedankte sich im Namen der CDU-Fraktion bei Eckhard Klinkmann (Wasserfreunde Atlantis Lembeck) und Jürgen Michalski (Schwimmverein Delphin Dorsten) für die tolle Leistung, die beide Vereine in den letzten Jahren gemeistert habe. Ohne das herausragende Engagement dieser Vereine mit ihren Helferinnen und Helfern wäre viel Schul- und Vereinsschwimmen gerade für Kinder und Jugendliche bei uns in Dorsten so nicht möglich. 

 

Nach der Preisverleihung wurde es noch einmal richtig spannend. Die Anwesenden nutzten die Gelegenheit zum Gespräch und es folgte eine ausführliche Diskussion über aktuelle Themen des Sports (neue Sportstätten, weniger Medaillen/weniger Zuschüsse, zu wenig Talentförderung etc.) an Themen mangelte es nicht. Als der offizielle Teil der Veranstaltung nach zweieinhalb Stunden endete, wurden die Gespräche an vielen Tischen weitergeführt. Der Sport ist und bleibt die wichtigste Nebensache der Welt.